Zum Hauptinhalt springen

DREI FRAGEN AN BJÖRN SCHMIDT

In unserer Gesprächsreihe „3 Fragen an …“ interviewen wir dieses Mal Björn Schmidt. Als Leiter der Lernlandschaft bei DuMont ist er unter anderem auch für die Netzwerkveranstaltung "Open Network" zuständig.

Sie sind Leiter der Lernlandschaft bei DuMont und Organisator der Netzwerk-Veranstaltung „Open Network“. Welches Ziel verfolgt das Open Network und worauf legen Sie bei der Organisation Wert?

Das Open Network von DuMont ist eine gruppenweite Lernplattform und wichtiger Baustein unserer Lernlandschaft. Ziel ist es, Wissenschaft, Gründer, etablierte Unternehmen und Startups untereinander und mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vernetzen. 

In den bisher mehr als 70 Veranstaltungen ist es gelungen, externe Experten zu gewinnen, die uns einen intensiven und meist unverstellten Blick in ihre Branchen und Herausforderungen ermöglichen. 

Das Motto lautet: "Lernen, vernetzen, ausprobieren“ und das leben wir auch. Entscheidend ist, dass wir verstehen, welche Konsequenzen die Digitalisierung in den unterschiedlichen Feldern hat und welche Chancen sie eröffnet. Dabei legen wir keinen Wert auf Hochglanzpräsentationen, sondern auf einen möglichst offenen und ehrlichen Austausch. Das wissen unsere Speaker und Gäste - und sie schätzen es. 
 
Welchen Mehrwert bietet die Veranstaltung den interessierten Teilnehmern aus Wirtschaft und Politik?

Im Open Network kannst Du unkompliziert Experten treffen und auf Augenhöhe mit ihnen diskutieren. Du erhältst zunächst einen Einblick in unterschiedliche Geschäfts- und Forschungsfelder, verstehst Geschäftsideen und kannst Dich im Anschluss noch mit den Speakern austauschen und vernetzen. 

Wer hat ansonsten schon die Gelegenheit, mit einem Top-Experten vom Fraunhofer Institut wie Prof. Fridgen über Blockchain und Bitcoins zu sprechen. Wir haben das McDonalds-Restaurant der Zukunft und die Digitalstrategie von Eurowings aus erster Hand kennengelernt. Wer verstehen will, wie Facebook-Ads oder Sprachassistenten wie Alexa funktionieren, kann bei uns eine Menge lernen und die richtigen Partner treffen. 

Oder das breite Thema Medizin der Zukunft: Am 18. September geht es zusammen mit Web de Cologne um den Mensch als größte Datenplattform – wir haben diesmal sogar drei Top-Experten auf dem Podium.    
 

Die Art zu lernen und sich zu vernetzen hat sich durch die Digitalisierung stark verändert. Welchen Einfluss haben moderne Projekte wie das Open Network auf die digitale Lernkultur in großen Unternehmen?

Wir alle müssen uns auch persönlich intensiver um unsere Weiterbildung kümmern. Lernen wird im stetigen Wandel nie mehr aufhören und ist elementar. Hierzu bietet das Open Network eine wirklich elegante Möglichkeit. Lerne von den Experten, um zu verstehen. Einfacher geht es doch kaum. Trainings und Seminare sind in der Fachexpertise ebenso notwendig, sind aber meist eng fokussiert und nicht so vielfältig und lebendig, wie diese Plattform. Wir organisieren unsere Themen flexibel und möchten mit den Open Networks aktuell sein. 

Du darfst niemals aufhören, Dich selbst zu bilden. Dabei unterstützen wir gern und machen ein attraktives Angebot im Mix der Lernlandschaft. Übrigens melden sich zunehmend Teilnehmer aus anderen Unternehmen und Studenten an. Ein tolles Signal. 
 

Das Open Network ist eine öffentliche Veranstaltung von DuMont für alle Interessierten.
Infos und aktuelle Termine finden Sie auf der Website opennetwork.dumont.de.

Wir freuen uns, Sie als Gast begrüßen zu dürfen.