Drei Fragen an... Christian Zilic | DuMont Rheinland

DREI FRAGEN AN CHRISTIAN ZILIC

 

In unserer Gesprächsreihe „3 Fragen an …“ interviewen wir dieses Mal Christian Zilic.
Als Key Account Manager in der Vermarktung der MVR – Media Vermarktung Rheinland GmbH –
kreiert er mit seinen Kunden individuelle Kommunikationslösungen.

 

Wie erklären Sie den Kunden vom Medienhaus DuMont Rheinland kurz und griffig "Performance Marketing" (PM)?

Performance Marketing, sprich datengetriebene & messbare Online-Werbung, stellt heute ein Instrument für unsere Kunden dar – Print-, Radio-, Social- und klassische digital Kampagnen ganzheitlich in Such/und Karrierenetzwerken (bspw. Google, Xing, LinkedIn) abzurunden.
Ziel ist es, einer Aktion (Klick auf ein Werbemittel) eine konkrete Transaktion (Kaufhandlung, Terminvereinbarung etc.) zuzuordnen. Mit der Verknüpfung von Aktion und Transaktion ist es möglich, den Erfolg zu messen und Nutzerreaktionen auszuwerten.

Unsere Aufgabe ist es, die zeitgemäßen Kommunikationskanäle und Technologien zu verstehen, sodass wir für unsere Kunden mit ihren regionalen Bedürfnissen immer das richtige Sprachrohr für ihre Botschaft im Marketing Mix bespielen.

 

Werbetreibende möchten gerne genau wissen, ob das in Kampagnen investierte Geld auf ihre Ziele eingezahlt hat. Welche Kennzahlen urteilen darüber am besten und welche Ziele können das sein?

Grundsätzlich gibt es zwei Zielrichtungen im Marketing, die sich nicht gegenseitig ausschließen: Branding/Image & Performance Marketing. Image-Kampagnen haben in erster Linie den Markenaufbau und/oder eine Story im Fokus, die einen hohen Wiedererkennungswert und Durchdringungsgrad (Reichweite) haben. Die direkte „Leistungsmessung“ steht aber nicht primär im Vordergrund. Im Performance Marketing ist schon eher die folgende Frage zu beantworten:
 „Wie viele haben es gesehen und wie viele haben aufgrund dessen gehandelt/gekauft?"

Insbesondere diese zwei Kennzahlen schaffen Abhilfe:

  1. Conversion Rate (Konvertierungsrate): Hier wird ermittelt, wie viele Besucher einer Website später auch zu Käufern des beworbenen Produktes/der beworbenen Dienstleistung werden.
  2. ROI (Return on Invest im Online Marketing): zeigt das Verhältnis zwischen dem eingesetzten Werbe € (z. B. Kosten in einem bestimmten Zeitraum einer Google-AdWords-Kampagne) und dem dadurch erzielten, klar zuzuordnenden Gewinn (z. B. erzielter Umsatz in einem bestimmten Zeitraum durch eine AdWords-Kampagne).

 

Wie führt das Medienhaus DuMont Rheinland Kunden, die sich erstmalig mit Performance Marketing beschäftigen, an das Thema heran? Wie unterstützt es Kunden bei ihren bestehenden Performance-Marketing-Aktivitäten und warum macht das Sinn?

Als führendes Medienhaus in der Region sind wir in einem dauerhaften Dialog mit unseren Kunden, über deren Ziele und die regionalen Anforderungen. Bspw. führen wir mit Workshops an alle Themen heran, die heute und zukünftig im Marketing Mix relevant sind – dazu gehört auch der Baustein Performance Marketing.

Neben der beratenden Funktion übernehmen wir auf Wunsch auch alle operativen SEA-Tätigkeiten, sprich die aktive Verwaltung der Google Ads, die Recherche & Pflege der Key Words und des Google-My-Business-Profils.
Wichtig ist, dass es sich hierbei nicht um eine einmalige Maßnahme handelt, vielmehr optimieren wir und richten diese immer wieder auf die saisonalen Verkaufsaktionen oder Highlights unserer Kunden aus.

Wenn wir davon sprechen integrierte Kommunikationsstrategien aus einer Hand zu kreieren, dann meinen wir genau das:
die sinnvolle Verzahnung von Tageszeitung, Radio, Social Media, Display & Native auf der einen sowie die Performance-Kanäle auf der anderen Seite. Dieser Betreuungsansatz ist aus meiner Sicht der einzig relevante – wenn man Kommunikationslösungen im Sinne des Kunden baut.