Zum Hauptinhalt springen

Großartige Ergebnisse für unsere sieben lokalen Hörfunksender der Rheinland Kombi Köln. Die elektronische Medienanalyse (EMA NRW 2021 I) hat erneut die Reichweitenzahlen veröffentlicht. Darin wird deutlich, dass fast alle unsere Radiosender weiterhin Marktführer in ihrem jeweiligen Verbreitungsgebiet sind. Rund eine Millionen Menschen hören täglich unsere Programme. 

CHEFREDAKTEUR DANIEL HAMBÜCHEN

Radio Leverkusen zeigt erneut seine Überlegenheit mit einer Tagesreichweite von 33,1 Prozent vor seinen Mitbewerbern WDR 2 mit 20,5, 1Live mit 10,8 und WDR 4 mit 16,5 Prozent. Täglich schalten 78.000 Hörer Radio Leverkusen ein.

„Seit 30 Jahren geht Radio Leverkusen mit seinen Hörern durch dick und dünn. Wir präsentieren die Themen unserer Stadt, nah und direkt, aktuell und selbstverständlich digital auf allen Kanälen.“

- CHEFREDAKTEUR DANIEL HAMBÜCHEN 

 

CHEFREDAKTEURIN CLAUDIA SCHALL 

Auch Radio Köln gehört weiterhin zu den beliebtesten Sendern der Stadt, wie die aktuelle Reichweitenanalyse EMA NRW 2021 I aufzeigt, schalten täglich 219.000 Hörer Radio Köln ein. 

„Seit 30 Jahren ist Radio Köln eine bekannte und beliebte Größe in unserer pulsierenden Großstadt – und in dieser Zeit hat sich einiges verändert: Neben dem klassischen Radio bedienen wir alle relevanten digitalen Kanäle, produzieren Podcasts und Videos. Unser Team bietet damit den Kölnerinnen und Kölnern die spannendsten und oft kontrovers diskutierten Themen auf allen Kanälen an.“

- CHEFREDAKTEURIN CLAUDIA SCHALL 

 

CHEFREDAKTEURIN WIEBKE BREUCKMANN 

Eine Spitzenleistung zeigt der beliebte Hörfunksender Radio Berg: Im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis liegt er mit 30% bei den 14-49 jährigen deutlich vor den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR 2 (28%), 1Live (21%), und SWR 3 (9%). Insgesamt schalten täglich 143.000 Hörerinnen und Hörer Radio Berg ein. 

„Das letzte Jahr hat uns gezeigt, wie wichtig wir als Partner und Haltgeber für unsere Hörer sind und wie bedeutend verlässliche Informationen. Unsere Hörer vertrauen uns, auf allen Kanälen. Digital ist muss, doch darüber hinaus vergessen wir nicht, wo wir als Lokalsender herkommen und welche Erwartungen wir zu erfüllen haben​​​​​​​.“

- CHEFREDAKTEURIN WIEBKE BREUCKMANN 

 

CHEFREDAKTEUR THOMAS HABKE

Platz 1 gehört Radio Erft! Mit einem Marktanteil von 30 % liegt Radio Erft im Rhein-Erft-Kreis deutlich vor seinen Mitbewerbern WDR 2 (24%), Eins Live (13%), und SWR 3 (4%). Insgesamt schalten täglich 146.000 Hörer Radio Erft ein.

Während die Menschen den zweiten Lockdown verkraften, tun wir alles, um dem Bedürfnis nach verlässlicher Information und Unterhaltung gerecht zu werden. Ob Social-Media-Aktivitäten, Podcasts oder Radio Events – unser Team ist wie gewohnt weiter für die Hörer da.

- CHEFREDAKTEUR THOMAS HABKE                                                                                              

 

CHEFREDAKTEUR JÖRG BERTRAM

Der beliebte Sender Radio Bonn/Rhein Sieg setzt sich erneut gegen seine Mitbewerber durch und belegt weiter den ersten Platz in der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Tagesreichweite von 30% gegenüber den Mitbewerbern WDR 2 (19 %), 1Live (13%), und SWR 3 (8%). Insgesamt schalten täglich 234.000 Hörerinnen und Hörer Radio Bonn/Rhein-Sieg ein.

„Unser 30jähriges Jubiläum ist für uns etwas Besonderes. In Zeiten, in denen sich die Dinge manchmal innerhalb von Tagen dramatisch ändern, setzen wir auf die Kombination von neuer, digitaler Ausrichtung mit schnell verfügbaren aktuellen Informationen und dem alt-bewährten und beliebten. Unsere Hörer können sich auf Nähe in Zeiten von Social Distancing genauso verlassen wie auf das Abrufen von News und Unterhaltung, wann immer sie es wollen.

                                                                                                - CHEFREDAKTEUR JÖRG BERTRAM 

 

CHEFREDAKTEUR NORBERT JEUBDer meistgehörte Sender im lokalen Hörfunkmarkt heißt erneut Radio Euskirchen. Mit einer Tages-Einschaltquote von 27,2% bei den 14-49jährigen liegt Radio Euskirchen vor den öffentlich-rechtlichen Mitbewerbern WDR 2 (19,0%), 1Live (16,7%), WDR 4 (8,7%) sowie SWR 3 (9,7%), bigFM (11,6%) und RPR1 (2,5%). Täglich schalten 41.000 Hörer Radio Euskirchen ein.

 „Neben dem bewährten Radioprogramm konnte unser Team im vergangenen Jahr sendereigene Livestreams, Online-Events, Podcasts und vieles mehr erfolgreich auf den Weg bringen und erneut Spitzen-Reichweiten erzielen. 

- CHEFREDAKTEUR NORBERT JEUB 

 

CHEFREDAKTEUR DIETRICH MEIER

Auch Radio Rur liegt mit einer Tagesreichweite von 25,1% vor den öffentlich-rechtlichen Mitbewerbern Eins Live (21,5%), WDR 2 (21,4%) und deutlich vor den privaten Mitbewerbern Antenne AC (3,8%) und „100,5 DAS HITRADIO“ (1,5%) Täglich schalten 70.000 Hörer Radio Rur ein.

    „Aufklärung und seriöse Information ist in diesen Zeiten immer wichtiger geworden. Radio Rur ist der Sender, auf den sich die Menschen hier verlassen.

- CHEFREDAKTEUR DIETRICH MEIER

Fokus: digitale Transformation

"Insbesondere in unsicheren Zeiten liefern wir weiter verlässliche Information, aber auch Unterhaltung, mit der wir Ablenkung und Spaß bieten. Unser Mix ist das, was uns ausmacht und mit Gespür und Konzepten werden wir das auch in 2021 erreichen. Unsere Hörer und Kunden können sich jederzeit auf eine aktuelle und seriöse Aufbereitung der Themen verlassen, multichannel, vernetzt, online wie on Air." sagt Dietmar Henkel, Geschäftsführer der Radio-Betriebsgesellschaften

Die E.M.A. NRW 2021 I: Die Elektronische Medien Analyse wurde durchgeführt vom MS Medienbüro Köln im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft „Lokale Reichweitenuntersuchung in Nordrhein-Westfalen“ – bestehend aus dem Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen und der radio NRW GmbH. Die Untersuchung erfolgte in der Zeit vom 06.01. bis 06.12.2020. Im Rahmen der Untersuchung wurden in NRW 25.606 Personen (deutschsprachig, 14+) befragt.