Zum Hauptinhalt springen

Großartige Ergebnisse für unsere sieben lokalen Hörfunksender der Rheinland Kombi Köln.
Die elektronische Medienanalyse (EMA NRW 2020 I) hat erneut die Reichweitenzahlen veröffentlicht. Darin wird deutlich, dass unsere Radiosender weiterhin Marktführer in ihrem jeweiligen Verbreitungsgebiet sind. Rund eine Millionen Menschen hören täglich unsere Programme.

CHEFREDAKTEUR DANIEL HAMBÜCHEN

Radio Leverkusen mit einer Tagesreichweite von 35,5 Prozent vor seinen Mitbewerbern WDR 2 mit 24,2, 1Live mit 11,6 und WDR 4 mit 18,8 Prozent. Täglich schalten 68.000 Hörer Radio Leverkusen ein.

„Radio Leverkusen und sein Team sind für die Menschen in Leverkusen da. Wir sprechen auf allen Kanälen zu unseren Hörern und liefern in diesen schwierigen Zeiten ein Programm, das Halt bietet, Spaß macht und informiert.“

- CHEFREDAKTEUR DANIEL HAMBÜCHEN 

 

CHEFREDAKTEURIN CLAUDIA SCHALL 

Von Platz 1 nicht zu verdrängen ist Radio Köln und behauptet mit einer Tagesreichweite (20-49 Jahre) von 23,2 % in der Stadt Köln vor seinen Mitbewerbern WDR 2 (23,0%), 1Live (22,5%) und SWR 3 (3,5%) seine starke Position. Insgesamt schalten täglich 223.000 Hörer Radio Köln ein. 

„In dieser Krise waren und sind wir mit unserem Team eine wichtige und verlässliche Anlaufstelle für unsere Hörer. Persönlich als vertrauensvoller Pol in unruhigen Zeiten, journalistisch sachlich und seriös - mit dem gezielten Blick auf Köln, aber auch auf das deutschlandweite Gesamtgeschehen.“

- CHEFREDAKTEURIN CLAUDIA SCHALL 

 

CHEFREDAKTEURIN WIEBKE BREUCKMANN 

Starke Leistung Radio Berg bestätigt mit 27,3% seine Nummer 1- Position im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis bei den 14-49 jährigen und hält sich weiter deutlich vor den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR 2 (24,7%), 1Live (18,2%), und SWR 3 (10,4%). Insgesamt schalten täglich 144.000 Hörerinnen und Hörer Radio Berg ein. 

„Waren wir bereits vor Corona digital, haben wir noch einmal eine Schippe draufgelegt: Denn auf unserer Website, der App und in den Social Media-Kanälen erreichen wir immer mehr Hörer.“

- CHEFREDAKTEURIN WIEBKE BREUCKMANN 

 

CHEFREDAKTEUR THOMAS HABKE

Der beliebte Sender Radio Erft setzt sich erneut gegen seine Mitbewerber durch und belegt in der EMA NRW 2020 II den ersten Platz. Mit einem Marktanteil von 25,7 % liegt Radio Erft im Rhein-Erft-Kreis deutlich vor seinen Mitbewerbern WDR 2 (21,3%), Eins Live (15,8%), und SWR 3 (3,3%). Insgesamt schalten täglich 132.000 Hörer Radio Erft ein.

„Der Monat März war für unseren digitalen Radio-Kanal der erfolgreichste aller Zeiten. Wir haben in Pandemie Zeiten sofort digital hochgefahren und unseren Hörern ein Programm geboten, dass sie sich wünschen. Unser Livestream- Konzert mit Ben Randerath etwa war ein voller Erfolg, weitere digitale Live Events sind in der Planung.“

- CHEFREDAKTEUR THOMAS HABKE                                                                                              

 

CHEFREDAKTEUR JÖRG BERTRAMRadio Bonn/Rhein Sieg ist weiterhin der Liebling in Stadt und Kreis. Mit einer Tagesreichweite von 30,5 % in der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis hält der Sender seine Pole Position gegenüber den Mitbewerbern WDR 2 (17,6 %), 1Live (13,0 %), und SWR 3 (5,5%). Insgesamt schalten täglich 243.000 Hörerinnen und Hörer Radio Bonn/Rhein-Sieg ein.

„Während des Lockdowns verzeichneten wir eine unglaubliche Steigerung des Zuspruchs unserer Hörer. Wir haben wie immer informiert und unterhalten, aber auch Mut gemacht. Mit dieser Mischung waren und sind wir ein verlässlicher Partner und ein sicherer Anker in der Region. Das kann nur ein Lokalradio leisten.“

                                                                                                - CHEFREDAKTEUR JÖRG BERTRAM 

 

CHEFREDAKTEUR NORBERT JEUBEine Spitzenleistung zeigt auch Radio Euskirchen: Mit einer Tagesreichweite von 29,1 % liegt der Sender deutlich vor seinen Mitbewerbern WDR 2 (26,8%), 1Live (13,8%), WDR 4 (20,0%) sowie SWR 3 (7,0%), bigFM (4,6%) und RPR1 (2,0%). Täglich schalten 56.000 Hörer Radio Euskirchen ein. 

 „Auch wir haben unsere Wege zu unseren Hörerinnen und Hörern erweitert. Digital im Livestream auf unserer Homepage las Krimi-Autor Ralf Kramp mit einem wahren Mordshumor vor vielen Fans und die Domstürmer gaben ein Livekonzert aus ihrem Probenraum.“

                                                                                        - CHEFREDAKTEUR NORBERT JEUB 

 

CHEFREDAKTEUR DIETRICH MEIER

Der meistgehörte Sender im lokalen Hörfunkmarkt heißt erneut Radio Rur! In der EMA NRW 2020 II steht der Lokalsender mit einer Tagesreichweite von 24,0% vor den öffentlich-rechtlichen Mitbewerbern Eins Live (23,1%), WDR 2 (22,7%) und deutlich vor den privaten Mitbewerbern Antenne AC (3,4%) und „100,5 DAS HITRADIO“ (2,8%) Täglich schalten 71.000 Hörer Radio Rur ein. 

    „Mit Blick auf die sendereigenen Livestreams, die über unterschiedliche Kanäle wie Alexa Skills, Website oder App abgerufen werden können, freuen wir uns über hohe Reichweitensteigerungen.“

- CHEFREDAKTEUR DIETRICH MEIER

Flexibel, kreativ, erfolgreich

"COVID-19 verändert Gesellschaft, verändert Unternehmen und Angebote. Statt in eine Schockstarre zu verfallen, nahmen wir direkt und ohne Zögern die große wirtschaftliche und soziale Herausforderung an und entwickelten kreative Vermarktungsformen, die Kunden und Hörer honorieren“, sagt Dietmar Henkel, Geschäftsführer der sieben Radio-Betriebsgesellschaften, und fügt hinzu: „Wir werden so flexibel weiter machen, der Situation angemessene und überzeugende Formate anbieten, um auf allen Kanälen digital und nah erfahrbar zu bleiben", so Henkel weiter.