Skip to main content

Die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden - Jubiläum einmal anders

DER ANLASS:

Nachdem der 400. Geburtstag von DuMont im letzten Jahr pandemiebedingt nicht gefeiert werden konnte, wird das Jubiläum in diesem Jahr mit der Initiative #401 auf eine neue Art zelebriert. Da das Coronavirus die gesamte Wirtschaft verändert hat und noch immer verändert, stellt sich für viele die Frage, wie die Arbeitswelt nach der Krise aussehen mag. Ganz unter dem Motto „Die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden“ nutzt DuMont das 401-jährige Bestehen, um die Zukunft der eigenen Arbeitswelt in den Fokus zu stellen.

„Die Idee zu #401 entstand, als im vergangenen Jahr klar wurde, dass wir vor einer Pandemie stehen, die nicht nur eine 400-Jahr-Feier unmöglich macht, sondern auch den Alltag innerhalb des Unternehmens grundlegend verändern würde. Zwei Ziele standen dabei im Fokus: Die Unternehmenskultur gerade jetzt zu stärken und die Zeit zu nutzen, die Arbeitswelt ein Stück weit neu zu erfinden. Das positive Feedback der Mitarbeiter hat uns darin bestätigt, den teilweisen Lab-Charakter der Initiative weiter auszubauen. Gerade weil wir inzwischen eine Gruppe von Unternehmen sind, war uns der unternehmerische Spirit wichtig – nach dem Motto: „It’s always day one“.“

- Christoph Bauer, CEO von DuMont.

DIE INITIATIVE:

#401 zieht sich als roter Faden durch alle Aktivitäten und steht ganz im Geiste des Unternehmensgründers Bertram Hilden aus dem Jahr 1620, der an Innovationen glaubte und die erste Druckmaschine für die „Buchdruckerei zu Köln“ erwarb – obwohl es sich doch um „Teufels-Technologie“ handelte. Dieser Innovationsgeist zieht sich seitdem durch die Geschichte von DuMont bis zur heutigen Aufstellung als Medienhaus mit vielseitigem Produkt- und Dienstleistungsportfolio. Genau diesen Mut zu Veränderung und Innovation feiert DuMont mit #401. Im Zuge interaktiver Veranstaltungen und Aktionen haben die rund 2.700 Mitarbeiter*innen das ganze Jahr über die Gelegenheit, ihre Ideen und Vorschläge einzubringen – mit einer sehr positiven Resonanz.

In der zweiten Jahreshälfte wird die groß angelegte Kampagne #401 von prominenten Persönlichkeiten begleitet, wie Fußballstar und Unternehmer Lukas Podolski, der jüngsten Sterneköchin Deutschlands Julia Komp oder dem Jazz-Pianisten Chilly Gonzales. Sie alle zeigen, dass auch sie „die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden“ beherrschen und treten digital wie analog in den Austausch mit Mitarbeiter*innen und der Öffentlichkeit.

„Mit #401 wollen wir unsere Unternehmenskultur stärken – gerade in diesen herausfordernden Zeiten. Umso wichtiger war es uns, die Mitarbeiter von Anfang an mit in die Initiative einzubinden. Aber auch unsere Botschafter haben wir ganz gezielt danach ausgesucht, die Inhalte und Werte zu vermitteln, die uns in unserem Transformationsprozess wichtig sind. Sie alle stehen für die Kunst, sich immer wieder neu zu erfinden.“

- Christian DuMont Schütte, Herausgeber und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von DuMont.

DAS MAGAZIN:

Sie dürfen sich zum Jahresende auf den krönenden Abschluss der Initiative freuen: ein umfangreiches Coffee-Table-Magazin speziell zum 401. Geburtstag von DuMont. Darin werden auf knapp 200 Seiten Gesprächspartner*innen aus den Bereichen Politik, Musik, Wirtschaft und Forschung zu Wort kommen und ihre Sicht einbringen. Darunter beispielsweise die Wirtschaftsjuristin und Moderatorin Laura Karasek oder die ersten YouTube-Stars Deutschlands, Roman und Heiko Lochmann. Passend zum Thema erfindet sich dieses Jubiläumsheft mit seiner hochwertigen Gestaltung, lesenswerten Beiträgen und ungewöhnlichen Fotostrecken Kapitel für Kapitel neu.

„#401 ist ein Projekt, das einerseits die 400 Jahre unternehmerischen Erfolg würdigt, aber vor allem einen Blick in die Zukunft werfen soll, welche Themen uns umtreiben und wie wir künftig zusammenarbeiten wollen. Dafür steht symbolisch die ‚1‘ im Namen der Initiative. Deshalb soll nicht nur ein Jubiläum gefeiert, sondern auch klar aufgezeigt werden, wie sich DuMont schon heute auf die Zukunft ausgerichtet hat.“

- Isabella Neven DuMont, Herausgeberin und Aufsichtsratsvorsitzende von DuMont.

 BEEINDRUCKENDE FAKTEN ÜBER 401 JAHRE DUMONT: 

  • 1802: Übernahme der „Kölnischen Zeitung“
  • 1876: Gründung des „Stadt-Anzeiger“
  • 1964: Gründung des „EXPRESS“
  • 1998: Umzug des Verlags ins Neven DuMont Haus

Kontakt

 DuMont Unternehmenkommunikation

Amsterdamer Straße 192

50735 Köln
E-Mail: kommunikationdumontde