Sportnacht des EXPRESS

Am Montagabend hat der EXPRESS mit 1200 Gästen im RheinEnergieStadion in Köln Heiner Brand als „Lichtgestalt Sport“ gefeiert.

Unter den Gästen: Zahlreiche Sportler und Legenden, Olympiasieger, Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister, sowie Prominenz aus Wirtschaft, Medien, Politik und Showbiz. Und natürlich Heiner Brand, die „Lichtgestalt“ des Abends.

Brand ist die „Lichtgestalt Sport 2017“ und nahm auf der fünften ETL-EXPRESS-Sportnacht den mit 10.000 Euro dotierten Ehrenpreis entgegen. Gewürdigt wurde er von Horst Spengler (67) und Kurt Klühspies (65), mit denen Brand 1978 als Spieler Weltmeister wurde, sowie Christian Schwarzer (47) und Pascal „Pommes“ Hens (37), die er 2007 als Trainer zum Wintermärchen führte.

„Als Spitzensportler sind wir privilegiert, und auch ich habe als Spieler und Trainer vom Sport profitiert“, weiß Brand: „Das Engagement ist für mich selbstverständlich. Kinder liegen mir besonders am Herzen.“

Genau wegen solcher Worte ist Brand die Lichtgestalt. Der Preis würdigt Menschen, die ihre sportliche Strahlkraft nutzen, um sich in herausragender Weise sozial, politisch oder karitativ zu engagieren. Und Brands Lebenswerk geht weit über seine sportlichen Erfolge hinaus. Der Gummersbacher engagiert sich für die Joachim- Deckarm-Stiftung, für „Deutschland hilft“, die Sporthilfe, Sportler für Organspende, Kölner Klinik Clowns, Opam-Stiftung für Alphabetisierung, für die Herman van Veen Stiftung und auch als Botschafter des Kinderhospizvereins e.V. Olpe.

Moderiert wurde die Zeremonie von Tom Bartels (ARD) und Ulrike von der Groben (RTL).