Zum Hauptinhalt springen

DREI FRAGEN AN PHILIPP TRAXEL

In unserer Gesprächsreihe „3 Fragen an …“ interviewen wir dieses Mal Philipp Traxel. Der Produktmanager geht näher auf die vielfältigen Optionen von Sonderwerbeformen ein und skizziert, wie diese für individuelle Ziele genutzt werden können. 

Wie heben sich Sonderwerbeformen von normalen Werbeformen ab und welche Vorteile bringen diese Unternehmen? 

Sonderwerbeformen finden im Radio außerhalb der klassischen Werbeblocks statt und umfassen bei uns mittlerweile oftmals einen crossmedialen Ansatz. Neben der klassischen Platzierung im UKW-Bereich nutzen wir hierbei die vielseitigen Online-Auftritte unserer sieben Radiosender (Homepage, Facebook, Instagram, Podcasts oder auch Online-Streams bzw. Online-Channel), um der Werbekampagne auch digitale Reichweite hinzuzufügen.

Im Vergleich zur klassischen Spotkampagne im Werbeblock haben Sonderwerbeformen das Ziel, das Image des Kunden in ein positives Licht zu rücken. Der reine Abverkauf von Produkten steht hierbei nicht im Vordergrund. Es geht primär darum, durch ein geschicktes Storytelling unseren Hörern einen Mehrwert zu bieten, sodass eine Sonderwerbeform auch nicht direkt als Werbung wahrgenommen wird und ganz anders wirkt im Vergleich zu einem klassischen Werbespot. 

Durch die Platzierung im redaktionellen Umfeld, garantiert eine Sonderwerbeform stets eine hohe Aufmerksamkeit beim Hörer. In enger Absprache mit unseren Redaktionen, gestalten wir die Werbebotschaft individuell und maßgeschneidert für jeden Kunden.

 

Wie entstehen die Konzepte? 

Das lässt sich so pauschal gar nicht festlegen. Sonderwerbeformen sind, wie der Name schon sagt, stets etwas „Besonderes“. Dadurch muss auch jede Sonderwerbeform individuell betrachtet und gestaltet werden. Die Konzepte entstehen auf unterschiedlichstem Wege. 

In einem Fall kommt ein Kunde mit einer konkreten Idee auf uns zu und wir prüfen die redaktionelle Umsetzbarkeit. Im nächsten Fall hat die Redaktion eine spannende Idee und wir überprüfen, ob dabei eine Kundeneinbindung möglich wäre. Auch ist es möglich, dass das Produktmanagement etwas zusammenstellt und gemeinsam mit der Redaktion und dem Vertrieb abwägen, inwiefern dabei ein Sponsoring eines Kunden umsetzbar wäre und wie die Integration eines Kunden aussehen könnte.
Wie sagt man so schön: „Alle Wege führen nach Rom“ –  das gilt wohl auch im Fall der Entstehung von Sonderwerbeformen. 

 

Kommt für jedes Unternehmen Sonderwerbeformen in Frage?

Wie bei der vorherigen Frage bereits erwähnt, ist jede Sonderwerbeform eine Einzelfallentscheidung und wir haben dabei stets den Anspruch an uns selbst, einen kreativen Ansatz zu finden, um eine maßgeschneiderte Sonderwerbeform für jedes Unternehmen kreieren zu können. Von „A“ wie Apotheker bis „Z“ wie Zahnarzt: wir hatten schon die unterschiedlichsten Branchen als Werbepartner bei uns auf der Antenne. Und wir sind auch weiterhin der festen Überzeugung, für jedes Unternehmen die passende Sonderwerbeform entwerfen zu können. Daher sind wir für jede Kundenanfrage offen und wir freuen uns, gemeinsam kreative Werbekonzepte entwickeln zu können!

👁‍🗨 Das könnte Sie auch interessieren

Schauen Sie gerne in unsere aktuellen Angebote rein und finden Sie die passenden Werbemöglichkeiten für Ihre Produkte. 

Zu den aktuellen Angeboten