Vollgas mit Zeitungswerbung

Laut einer Werbewirkungsstudie von Score Media verleiht eine Zeitungskampagne dem neuen SEAT Ateca Schwung.

Die Printkampagne von SEAT, auf die sich die Studie von Score Media und der Media-Agentur PHD bezieht, war im Januar und Februar 2017 in verschiedenen regionalen Tageszeitungen zu sehen, bspw.  am 12. und 19. Januar im Kölner Stadt-Anzeiger und der Kölnischen Rundschau. Kombiniert wurde hier die Sonderwerbeform des Post-it auf dem Zeitungstitel mit einer klassischen großformatigen Anzeige. Und das erfolgreich, denn SEAT hat mit der Zeitungswerbung für den Ateca bei Markenbekanntheit, Werbeerinnerung und Kaufabsicht gewonnen.

Die Studie zeigt: Printwerbung bleibt besonders gut im Kopf. 36 Prozent der Zeitungsleser gaben an, mindestens eines der beiden Werbemittel wiederzuerkennen. Von denjenigen, die sich an die Werbung von SEAT erinnern konnten, bestätigten 40 Prozent der Befragten, diese in der Tageszeitung wahrgenommen zu haben. Während die ungestützte Markenbekanntheit bei Tageszeitungslesern von acht auf 13 Prozent einen soliden Anstieg verzeichnete, blieb der Wert bei Nicht-Lesern konstant (zehn Prozent/neun Prozent). Darüber hinaus bewerten Tageszeitungsleser die Marke SEAT überdurchschnittlich positiv.

Ein großes Plus verzeichnet SEAT auch in puncto Kaufbereitschaft. Von denjenigen Zeitungslesern, die vorhaben, sich in nächster Zeit ein Auto anzuschaffen, kommt nach Kontakt mit der Printkampagne für 19 Prozent ein SEAT in Frage. Dies entspricht einem Zuwachs von 73 Prozent gegenüber der Nullmessung. Damit konnte SEAT von allen abgefragten Marken den größten Zuwachs verzeichnen.

„Dass Printwerbung wirkt, wussten wir. Mit der aktuellen Studie haben wir es jedoch wieder eindeutig belegt“, betont Christian Zimmer, Chief Revenue Office bei Score Media. „Derart positive Ergebnisse trotz eines vergleichsweise geringen Werbedrucks zu erzielen, unterstreicht einmal mehr die Relevanz der Tageszeitung als qualitativ hochwertiges Medium und effektives Werbeumfeld.“

STUDIENSTECKBRIEF
•    Feldinstitut: Trend Research, Hamburg
•    Online-Befragung von rund 1.200 Menschen zwischen 40 und 69 Jahren
•    Drei Wellen: Nullmessung (09.-12.1.), erste Erfolgsmessung (19./20.1.), zweite Erfolgsmessung (27.1.)