Constantin Blaß neuer Chefredakteur

Die Herausgeber des EXPRESS haben Constantin Blaß zum neuen Chefredakteur berufen, der damit auf Carsten Fiedler folgt.

Seine neue Position wird der bisherige stellvertretende Chefredakteur der Mitteldeutschen Zeitung spätestens vom 1. Juli an in Köln antreten. Constantin Blaß folgt auf Carsten Fiedler, der seit 1. Januar 2017 Chefredakteur des Kölner Stadt-Anzeiger ist. Bis zu seinem Antritt leitet Thomas Kemmerer weiterhin kommissarisch die Redaktion des EXPRESS.

„Mit Constantin Blaß erhält der EXPRESS einen Chefredakteur der neuen Generation, der die Marke in unserem Sinne weiterentwickeln wird. Er verfügt über hohe Digitalkompetenz und versteht es genauso, mit Kreativität und Entschlossenheit erfolgreich Zeitung zu machen“, so Herausgeber Christian DuMont Schütte. EXPRESS.de ist mit durchschnittlich über 20 Millionen Visits im Monat das reichweitenstärkste regionale Nachrichtenportal Deutschlands.

Constantin Blaß war 2014 als Leiter der Digitalen Redaktion der Mitteldeutschen Zeitung zur DuMont Mediengruppe gekommen, seit einem Jahr ist er dort stellvertretender Chefredakteur im integriert arbeitenden Newsroom. Der 36-jährige Hagener war vor seiner Zeit in Halle gut drei Jahre als Leiter Inhalte Online beim Bonner General-Anzeiger tätig. Davor war er bei der Nordwest-Zeitung in Oldenburg  und den Ruhr Nachrichten in Dortmund im Print- und Digitalbereich beschäftigt und unter anderem für die Weiterentwicklung der Redaktion zuständig. Blaß hat die MZ in seiner Zeit zum erfolgreichsten digitalen Nachrichtenportal Ostdeutschlands ausgebaut und im Team von Chefredakteur Hartmut Augustin die digitale Transformation der Medienmarke mit vorangetrieben.